Wie bestimmen Sie den Wert eines Lee Reynolds-Gemäldes?

Der Wert eines Lee Reynolds-Gemäldes kann mit dem gleichen Verfahren wie bei jedem anderen Kunstwerk bestimmt werden, indem bestimmte Aspekte des Stücks analysiert werden, einschließlich Zustand, Thema und Seltenheit. Diese werden mit Auktionsmarktstandards verglichen, um einen angemessenen Preis zu finden.



Porto für 9x12 Umschlag

Um ein Kunstwerk zu bewerten, muss der Verkäufer oder Gutachter ähnliche Werke und deren Verkaufspreise bewerten. Es ist besonders wichtig, diese Vergleichsobjekte zu finden, wenn der jeweilige Künstler eine große Anzahl von Werken versteigert hat. In diesen Fällen ist es einfach, einen Durchschnittspreis für ein Werk zu finden, das zu bestimmten Parametern wie Größe, Medium und Thema passt.

Wenn der Künstler nicht viele Werke versteigert hat, weist dies auf eine hohe Seltenheit seines Werkes hin. Dies ist jedoch nur dann gut, wenn auch eine große Nachfrage nach diesem Künstler besteht. Selbst ein Künstler, der viel Kunst verkauft, ist möglicherweise so gefragt, dass er noch viel Geld wert ist. Zum Beispiel sind die Werke von Picasso sehr gefragt, so dass, obwohl eine große Menge von Picassos Werken versteigert wird, sie immer noch hochpreisig sind. Noch teurer sind jedoch Werke von Picasso aus seiner Blauen Periode, da sie sehr selten auf Auktionen erscheinen

Lee Reynolds, mit bürgerlichem Namen Lee Reynolds Burr, war einer der ersten Künstler, der sich mit der Massenproduktion von Kunstwerken beschäftigte. In seinen Vanguard Studios Mitte der 1960er Jahre erlaubte er Studenten, seine Bilder zu kopieren und sie als 'Lee Reynolds' zu signieren. Diese Gemälde zeigten normalerweise harmlose, sogar banale Themen und wurden speziell gemalt, um an einen Massenmarkt zu verkaufen. All diese Faktoren führen dazu, dass Gemälde von Lee Reynolds seit 2015 weder selten noch gefragt sind und daher nicht viel wert sind.