Wie verändert sich Kultur?

ViewStock/ViewStock/Getty Images

Die Kultur verändert sich durch technologische Entwicklungen, politische Überzeugungen und religiöse Ideen. Externe Begegnungen mit unterschiedlichen Gesellschaften und Umweltfaktoren verändern auch kulturelle Überzeugungen. Der kulturelle Wandel verursacht manchmal eine Gegenreaktion von denen mit traditionelleren sozialen Ansichten.



Die Entwicklung des Automobils und der interne Kulturwandel veränderten das Lebenstempo, die Methoden der Arbeitsorganisation und die geografische Verteilung von Menschen und Arbeitsplätzen. Die Entwicklung demokratisch-republikanischer Ideen in den britischen Kolonien während der Amerikanischen Revolution führte zu Veränderungen sowohl in der Regierung als auch in der Gesellschaft insgesamt.

Pfauenfedern Pech

Kulturwandel entsteht durch die Verbreitung von Ideen von einer Gesellschaft zur anderen. Beispiele hierfür sind das Aufkommen der buddhistischen Religion in China und der Export amerikanischer Kultur durch Hollywood-Fernsehen und -Filme. Kultureller Wandel geschieht auch durch Synkretismus oder wenn sich Ideen aus verschiedenen Kulturen vermischen. Dies geschah, als katholische Heilige in mesoamerikanische polytheistische Überzeugungen eingeführt wurden. Akkulturation tritt auf, wenn ein kulturelles Glaubenssystem vollständig durch ein anderes ersetzt wird. Dies geschah in skandinavischen Gesellschaften, als lokale polytheistische Traditionen durch das Christentum ersetzt wurden.

20 Protonen und 20 Neutronen

Umweltveränderungen führen zu bedeutenden kulturellen Entwicklungen. Nach der Einführung des Pferdes durch spanische Siedler änderten beispielsweise die amerikanischen Ureinwohner der Western Plains ihre landwirtschaftliche Gesellschaft zu einer auf Pferden basierenden Nomadenkultur.