Was sind die Eigenschaften eines Zylinders?

Kool Cats Photography/CC-BY-2.0

Ein Zylinder ist eine feste geometrische Form, die immer zwei parallel zueinander liegende Enden hat, die durch eine einzige Seite mit kreisförmigem Querschnitt verbunden sind. Die Enden eines Zylinders, die als Basis bezeichnet werden, sind normalerweise kreisförmig, können aber auch elliptisch sein. Ein Zylinder mit kreisförmigen Grundflächen wird als gerader Zylinder bezeichnet, da seine Grundflächen im rechten Winkel von 90 Grad senkrecht zur Achse der Form liegen.



Zylinder, sowohl natürlich vorkommende als auch künstliche, sind auf der Welt reichlich vorhanden. Kreise werden auf natürliche Weise durch viele Prozesse gebildet, und das Zusammenfügen zu einem Zylinder ist nicht komplizierter als das Aufrollen eines Rechtecks, bis sich seine Kanten treffen.

Aufgrund ihres kreisförmigen Querschnitts neigen Zylinder dazu, stark und beständig gegen seitliche Kompression zu sein. Dies hat die Form für Ingenieure, die Rohre konstruieren, und Weltraumwissenschaftler, die Module für die Raumfahrt konstruieren, attraktiv gemacht. Raketenrohre sind auch zylindrisch, da das große Innenvolumen und die glatte Seite eines Zylinders dazu beitragen, die Nutzlast zu maximieren und gleichzeitig den Luftwiderstand auf ein Minimum zu reduzieren. Die einzelne Seite eines Zylinders verleiht der Form auch eine beträchtliche Festigkeit gegen vertikale Kompression, da sie nach unten gerichteten Kräften widersteht, indem sie ihre obere Basis an jedem Punkt abstützt. Aus diesem Grund tragen antike Steingebäude oft zylindrische Säulen, um ihre Dächer zu stützen.