Was ist eine kulturelle Erzählung?

Kulturelle Narrative sind Geschichten, die einer Gemeinschaft helfen, zu strukturieren und ihrer Geschichte und Existenz Bedeutung zuzuordnen. Kulturelle Erzählungen umfassen Schöpfungsgeschichten, die eine Geschichte über die Ursprünge der Gemeinschaft erzählen, und Fabeln, die helfen, moralische Werte und ethisches Verhalten zu lehren. Kulturelle Narrative helfen einer Gemeinschaft, gesellschaftliche Normen zu stärken, ihre Geschichte zu bewahren und ihre Identität durch gemeinsames Wissen und Erfahrungen zu stärken.



Storytelling ist tief in der menschlichen Natur verwurzelt. Jede dokumentierte Gesellschaft hat Geschichten über ihre Ursprünge erzählt. Ein Beispiel für eine Schöpfungsgeschichte ist die Geschichte von Adam und Eva. Viele ethnische Gruppen, darunter die Ekoi in Südnigeria, haben ähnliche Geschichten über den ersten Mann und die erste Frau, die von einem Gott auf die Erde gebracht wurden. Diese Geschichten werden nicht nur in mündlichen und schriftlichen Texten erzählt, sondern auch in Malerei, Skulptur, Tanz und Musik.

Ein weiteres Beispiel für eine kulturelle Erzählung ist die Fabel, die dazu dient, eine Lektion über das richtige Verhalten zu erteilen. In „Die Schildkröte und der Hase“ aus „Äsops Fabeln“ zum Beispiel gewinnt die langsame, aber entschlossene Schildkröte ein Rennen gegen den schnellen und arroganten Hasen. Die Moral der Geschichte ist, dass rohes Talent nicht ausreicht, um erfolgreich zu sein, und dass jemand, der beharrlich ist, gegen einen stärkeren Gegner gewinnen kann. Diese kulturellen Erzählungen sagen den Kindern, was die Gemeinschaft schätzt, wie zum Beispiel Entschlossenheit, während sie auch Tabus und Laster wie Arroganz definieren.