Was ist die Strafe für das Fälschen von Arztbriefen?

Da das Bundesgesetz und die Statuten aller 50 Bundesstaaten Fälschung als Verbrechen einstufen, können potenzielle Strafen für das Verbrechen Bewährung, Inhaftierung und Geldstrafen sein, erklärt Criminal Defense Lawyer. Juristen bezeichnen Fälschungen, die die Identität der Fälscher falsch wiedergeben, wie zum Beispiel die Fälschung von Arztbriefen, als „materiell“, weil sie die gesetzlichen Rechte anderer beeinträchtigen. Materialfälschungen haben schwerwiegende rechtliche Konsequenzen.



Um erfolgreich Verurteilungen wegen Fälschung zu erwirken, müssen Staatsanwälte eine Reihe von Elementen beweisen, bemerkt der Strafverteidiger. Das erste Element bezieht sich auf den Akt des Schmiedens. Dabei kann es sich um den Nachweis handeln, dass der Angeklagte falsche Schriften wie Arztzeugnisse und Atteste angefertigt oder bestehendes Material verändert hat. In diese Kategorie fallen auch die Doppeldelikte des Besitzes und der Verwendung von gefälschtem Material, die in den Gesetzen einiger Gerichtsbarkeiten als „Aussprechen falscher Instrumente“ bezeichnet werden.

eine Gruppe von Schafen

Das zweite Element, das Staatsanwälte beweisen müssen, ist, dass das fragliche Material der gesetzlichen Definition von Fälschung entspricht, sagt Strafverteidiger. Um diese Bedingung zu erfüllen, müssen Staatsanwälte nachweisen, dass das Material rechtliche Bedeutung hat und falsch ist. Rechtlich bedeutsames Material beeinflusst die Pflichten und Rechte der Menschen und umfasst Führerscheine, Währungen, Empfehlungsschreiben und Arztbriefe.

Das dritte Element, das Staatsanwälte beweisen müssen, ist die Betrugsabsicht, berichtet der Strafverteidiger. Der Wunsch zu betrügen ist das, was die Unschuldigen von den Schuldigen trennt. Aus diesem Grund kann die Staatsanwaltschaft beispielsweise einen Bootskäufer nicht anklagen, der feststellt, dass der Verkäufer das Eigentum an dem Boot gefälscht hat, obwohl der Käufer gefälschtes Material besitzt.

cfm zu btu rechner