Warum gilt Psychologie als Wissenschaft?

Psychologie gilt als Wissenschaft, da sie wissenschaftliche Methoden zur Entwicklung von Behandlungen und zur Messung von Ergebnissen verwendet. Während einige Faktoren der Psychologie schwer zu messen sind, wurzelt das Feld im Testen von Hypothesen. Das psychologische Studium zielt darauf ab, Gesetze und Wahrheiten aufzudecken.



cc medizinische Abkürzung Bedeutung

Ein Teil der Psychologie ist ein Teilbereich der Medizin, und ihre Literatur besteht wie die Medizin hauptsächlich aus veröffentlichten Artikeln, in denen Ideen skizziert und getestet werden. Psychologie und Medizin überschneiden sich in bestimmten Bereichen explizit; Antidepressiva zum Beispiel sind Medikamente, deren Wirkung durch Standardstudien und -forschungen nachgewiesen wurde. Der klinische Aspekt der Psychologie hat klare wissenschaftliche Wurzeln.

Insgesamt ist das Feld der Psychologie in der wissenschaftlichen Methodik verwurzelt. Das Ziel der Psychologie ist es, zu bestimmen, wie das physische Gehirn und der aufstrebende Geist funktionieren, und dazu gehören geprüfte Hypothesen. Das Testen bestimmter Hypothesen ist schwierig, und moralische Beschränkungen schränken die Mittel ein, mit denen Hypothesen getestet werden können. Das Gebiet hat sich jedoch zusammen mit der Neurologie im Laufe der Jahre erheblich weiterentwickelt.

Einige Bereiche der Psychologie werden dafür kritisiert, dass sie nicht auf wissenschaftlichen Standardpraktiken basieren. Insbesondere die Evolutionspsychologie postuliert Hypothesen, die nicht überprüft werden können. Das Potenzial, das das Feld birgt, macht es jedoch zu einem sehr beliebten Studienbereich.